Einsatzmaterial

 

Einsatzboot Bison
Das wichtigste Einsatzmaterial des Seerettungsdienstes ist das Rettungsboot Bison.
Typ: Lehmar 700/CP
Leergewicht: 1970kg
Zugelassen für: 12 Personen (850kg)
Länge: 7.1 m
Breite: 2.4 m
Motor: 150 PS Yahama
Höchstgeschw.: ca. 40 km/h
Bootsbau:   Lehmar Solothurn
Scheinwerfer:   2 fest installiert
1 mobiler



Ersatzboot Weidling
Der Weidling dient als Ersatz- oder Zusatzboot und gehört der Fischereiaufsicht. Hauptsächlich wird es gebraucht, wenn das Einsatzboot Bison nicht verfügbar ist, oder mehr Personen beziehungsweise zusätzliches Material benötigt wird.



Spineboard
Dieses Rettungsbrett wird in erster Linie für die Bergung und den Transport von Personen mit Rückenverletzungen eingesetzt. Es ist aber auch für die allgemeine Bergungen von Personen aus dem Wasser geeignet.



Erste-Hilfe-Koffer / Beatmungsmaske / Hanschuhe
Für die Erstversorgung von Patienten stehen dem Seerettungsdienst ein 1. Hilfe Koffer zur Verfügung. Darin enthalten sind alle wichtigen Utensilien wie Verbandsmaterial, Pflaster, Schere, usw.. Die Beatmungsmaske und die Handschuhe dienen dem Schutz der Mannschaft vor ansteckenden Krankheiten im Sinne der Eigensicherheit.



Defibrillator AED
Mittels Sprachansage führt der Defibrillator AED den Benutzer durch den Ablauf der Reanimationsmassnahmen und der Defibrillation. Das Gerät fordert den Helfer auf, Beatmung und Herz-massage durchzuführen und Elektroden am Oberkörper des Patienten anzubringen. Anschlies-send führt der Defibrillator selbstständig eine Analyse des Herzrhythmus durch. Nur wenn es der Zustand des Patienten erfordert, ermöglicht das Gerät, den lebensrettenden Stromstoss abzuge-ben. Dadurch ist gewährleistet, dass der Patient nicht durch einen fälschlicherweise ausgelösten Stromstoss verletzt werden kann.



Rettungsweste
Um sich auf dem Wasser zu schützen und bei einer möglichen Seerettung nicht auch noch selber zu gefährden, trägt jeder Retter eine aufblasbare Rettungsweste. Diese ist mit einer Gasdruckpatrone versehen, die im Ernstfall entweder automatisch durch den Kontakt einer Tablette mit Wasser oder manuell ausgelöst werden kann und sie innerhalb kürzester Zeit (maximal fünf Sekunden) aufbläst.



Taschenlampe
Jegliche Einsätze bei Nacht oder unsichtigem Wetter können nur richtig ausgeführt werden, wenn genügend Licht vorhanden ist. Deshalb sind auf dem Einsatzboot Bison auch Scheinwerfer installiert. Zusätzlich besitzt der Seerettungsdienst zwei Led Lenser X21 Taschenlampen und pro Person eine Led Lenser P7 Taschenlampe.



Funkgerät
Damit Einsätze innerhalb der Mannschaft aber auch mit der Seepolizei oder Feuerwehr koordiniert werden können, stehen diese untereinander mit Funkgeräten in Verbindung.

 

Joomla | Copyright 2011 by Seerettungsdienst